Blick aus dem Atelier in SkulpturengartenDer Christusschrein aus Osttiroler Chlorit Schiefer Dorfer GrünDie Osterausgabe der "Salzburger Nachrichten" mit einem Gemälde von Johann Weyringer lag auf dem Arbeitstisch des Meisters.Die Tischplatte aus Serpentinit, 300 kg, ruht auf einem metallenen Gestell, das von Weyringer stammt, der "Brückenbauer".Die Madonna und die SchlangeDie Madonna und die SchlangeJohann Weyringer in seinem Sessel der Inspiration in seinem AtelierJohann Weyringer in seinem Sessel der Inspiration in seinem AtelierJohann Weyringer in seinem Sessel der Inspiration in seinem AtelierJohann Weyringer in seinem Sessel der Inspiration in seinem AtelierJohann Weyringer in seinem Sessel der Inspiration in seinem AtelierFrühling im Skulpturengarten.Frühling im Skulpturengarten.Frühling im Skulpturengarten.Blick zum Christusschrein.Die Dreifaltigkeitssäule und die Säule mit dem Gegeißelten.Vorne  die Säule, die den Gegeißelten trägr dahinter der Christuschrein, umgeben von SäulenDie Säulen links sowie der Christusschrein bestehen aus Osttiroler Chlorit Schiefer Dorfer Grün.Die Säulen sowie der Christusschrein bestehen aus Osttiroler Chlorit Schiefer Dorfer Grün.Die Stelen im Skulpturengarten von Johann Weyringer in Neumarkt am Wallersee, von links: Mariensäule, Dreifaltigkeitssäule und die Säule mit dem Gegeißelten.